Neu­auf­stel­lung

Logo FürthWiki Im Rah­men der Jah­res­haupt­ver­samm­lung von Für­thWi­ki e. V. fan­den ge­stern (02.11.2022) die tur­nus­mä­ßig an­ste­hen­den Neu­wah­len zu Vor­stand und Ku­ra­to­ri­um statt. Mark Mu­zen­hardt (1. Vor­sit­zen­der), Kam­ran Sa­li­mi (2. Vor­sit­zen­der) und Ralph Sten­zel (Schatz­mei­ster) wur­den in ih­ren Äm­tern be­stä­tigt. Die auf ei­ge­nen Wunsch aus­schei­den­de Schrift­füh­re­rin Ma­nue­la Helfrich wech­sel­te ins Ku­ra­to­ri­um über, ih­ren Platz im Vor­stand hat Re­bek­ka Sporn ein­ge­nom­men. Das Ku­ra­to­ri­um wur­de auf­grund des Er­rei­chens ei­ner drei­stel­li­gen Zahl von Ver­eins­mit­glie­dern sat­zungs­ge­mäß er­wei­tert: Zu den be­kann­ten Na­men (Fe­lix Geismann, Ma­nue­la Helfrich und Jür­gen Ka­ne­mann) ge­sel­len sich Ha­rald Betz, Wer­ner Bruch­ner und An­ja Wie­gel neu hin­zu.

Für dies­mal hat­ten wir uns ei­gent­lich vor­ge­nom­men, die bei­den neu ge­wähl­ten Gre­mi­en auch im Bild zu prä­sen­tie­ren. Da ei­ni­ge der Ge­wähl­ten je­doch ab­we­send oder nur on­line zu­ge­schal­tet wa­ren, wa­ren kom­plet­te Grup­pen­fo­tos nicht zu er­stel­len und des­halb ha­ben wir es dann fai­rer­hal­ber doch ganz ge­las­sen. Wer un­se­re Vor­stands- und Ku­ra­to­ri­ums­mit­glie­der ken­nen­ler­nen mag, mö­ge zu ei­ner un­se­rer zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen kom­men: Ge­le­gen­hei­ten zum per­sön­li­chen Aus­tausch gibt es mehr als ge­nug!

Veröffentlicht in: Internes | Stichworte: , | 2 Kommentare

In der Kür­ze liegt die Wür­ze

Modernes Layout, reduzierter Text: die Vorderseite des neuen Falt-Flyers

Mo­der­nes Lay­out, re­du­zier­ter Text: die Vor­der­sei­te des neu­en Falt-Fly­ers

Vor gut vier Jah­ren stell­ten wir ein In­fo-Falt­blatt vor, das über un­ser Pro­jekt in­for­mier­te und auch ei­nen ab­trenn­ba­ren Auf­nah­me­an­trag für un­se­ren För­der­ver­ein ent­hielt. Lang­sam, aber un­auf­halt­sam ging nun die Auf­la­ge von im­mer­hin 5000 Ex­em­pla­ren zur Nei­ge: Die Spen­der­box an der Tür des Für­thWi­ki-La­dens muß re­gel­mä­ßig auf­ge­füllt wer­den und das zehr­te den Vor­rat auf...

Seit 2018 hat sich ei­ni­ges ge­tan: Da­mals hiel­ten wir un­se­re Mo­nats­tref­fen noch als Gä­ste des Alt­stadt­ver­eins in des­sen Frei­bank am Waag­platz ab, folg­lich konn­te der spä­te­re Für­thWi­ki-La­den im Druckerzeug­nis noch kei­ne Be­rück­sich­ti­gung fin­den. Da­für wa­ren – über die re­le­van­ten Fak­ten hin­aus – di­ver­se nach­ran­gi­ge In­for­ma­tio­nen ent­hal­ten, die aus heu­ti­ger Sicht ent­behr­lich er­schei­nen und die dem Ziel der Auf­merk­sam­keits­er­re­gung und fo­kus­sier­ten Mit­tei­lung des We­sent­li­chen eher ab­träg­lich sind: We­ni­ger wä­re hier mehr!

So viel wie nötig, so wenig wie möglich: die Rückseite des Flyers

So viel wie nö­tig, so we­nig wie mög­lich: die Rück­sei­te des Fly­ers

Da­mit war klar, daß ei­ne un­ver­än­der­te Neu­auf­la­ge des bis­he­ri­gen Wer­be-Fly­ers nicht in Fra­ge kam. Doch wenn man sich schon der Mü­he ei­ner Neu­ge­stal­tung un­ter­zieht, dann strebt man na­tür­lich ei­ne »ra­di­ka­le« Lö­sung an, die ein fri­sches und mo­der­nes Er­schei­nungs­bild mit re­le­van­ten, aber kom­pri­mier­ten In­hal­ten ver­bin­det. Der neue Falt-Fly­er sieht da­her ganz an­ders aus als der al­te. Sein Zweck bleibt frei­lich der glei­che: Neue Ak­ti­ve für das Für­thWi­ki zu ge­win­nen und neue Mit­glie­der für des­sen För­der­ver­ein!

P.S.: Die Druck­sa­chen sind in un­se­rem »Haupt­quar­tier« ein­ge­la­gert. Un­se­re Mit­glie­der und un­se­re Unterstützer*innen kön­nen, dür­fen und sol­len sich dort be­vor­ra­ten, um im ei­ge­nen Freun­des- und Be­kann­ten­kreis Wer­bung für un­ser Pro­jekt zu ma­chen: Wir su­chen lau­fend neue Au­torin­nen und Au­toren, um un­ser Stadt­le­xi­kon the­ma­tisch er­wei­tern und in­halt­lich ak­tu­ell hal­ten zu kön­nen.

Veröffentlicht in: Allgemeines | Stichworte: , , , | 2 Kommentare

Wi­ki-Wed­nes­day – Der Mit­mach-Mitt­woch

Hereinspaziert: Unser Plakat zur Bewerbung des monatlichen Mitmach-Mittwochs

Her­ein­spa­ziert: Un­ser Pla­kat zur Be­wer­bung des mo­nat­li­chen Mit­mach-Mitt­wochs

Wäh­rend un­se­re Mo­nats­tref­fen straff ge­führ­te Sit­zun­gen mit re­gel­mä­ßig prall­vol­ler Ta­ges­ord­nung sind, han­delt es sich beim näch­ste Wo­che star­ten­den »Wi­ki-Wed­nes­day« um ein agenda­lo­ses Ar­beits­tref­fen, bei dem Ak­ti­ve und Interessent*innen in der Ge­sell­schaft Gleich­ge­sinn­ter Ar­ti­kel be­ar­bei­ten, die ver­eins­ei­ge­ne Hand­bi­blio­thek nut­zen, Do­ku­men­te ein­scan­nen, Din­ge fo­to­gra­fie­ren, dis­ku­tie­ren und den Abend bei ei­nem Ge­tränk (oder auch de­ren zwei) ent­spannt aus­klin­gen las­sen kön­nen.

Pro­gramm ist al­so die Pro­gramm­lo­sig­keit, nicht aber Ziel­lo­sig­keit (ge­schwei­ge denn Zü­gel­lo­sig­keit): Die Idee ist, daß die fall­wei­se Ver­la­ge­rung der Re­cher­che- und Ar­ti­kel­ar­beit vom hei­mi­schen Schreib­tisch in un­se­ren Für­thWi­ki-La­den den ge­gen­sei­ti­gen Aus­tausch be­för­dert, als Ideen-In­ku­ba­tor wirkt und die an­son­sten über­wie­gend vir­tu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on un­ter un­se­ren Ak­ti­ven um die zwi­schen­mensch­li­che Kom­po­nen­te be­rei­chert. Idea­ler­wei­se wird der Mit­mach-Mitt­woch zum eben­so span­nen­den wie pro­duk­ti­ven Hö­he­punkt un­se­rer ge­mein­schaft­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten rund um das On­line-Le­xi­kon Für­thWi­ki!

Als Ter­min da­für hat sich der je­weils drit­te Mitt­woch im Mo­nat ge­ra­de­zu an­ge­bo­ten, al­so ge­nau zwei Wo­chen nach dem »Pflicht-Ter­min« des Mo­nats­tref­fens am er­sten Mitt­woch. Wer re­gel­mä­ßig bei­de Ver­an­stal­tun­gen be­sucht, wird al­so nur al­le zwei Wo­chen ge- und da­mit nicht über­for­dert. In die­sem Sin­ne: Bis näch­sten Mitt­woch um halb sie­ben!

Veröffentlicht in: Allgemeines | Stichworte: , , | 2 Kommentare

Mis­si­on an der Ost­see

Willkommensgruß: Das WikiCon-Banner im historischen Stralsunder Rathaus (Foto: Ralph Stenzel)

Will­kom­mens­gruß: Das Wi­ki­Con-Ban­ner im hi­sto­ri­schen Stral­sun­der Rat­haus

Nach zwei Jah­ren pan­de­mie­be­ding­ten Aus­set­zens nah­men wir wie­der am gro­ßen Tref­fen der deutsch­spra­chi­gen Com­mu­ni­ty des Frei­en Wis­sens teil: Die Wi­ki­Con 2022 fand in der Han­se­stadt Stral­sund statt und da­mit an recht ent­le­ge­ner Stel­le. Für un­se­re drei Vor­stands­mit­glie­der Mark Mu­zen­hardt, Kam­ran Sa­li­mi und Ralph Sten­zel lohn­te sich je­doch die wei­te und lan­ge Bahn­fahrt, denn die drei­tä­gi­ge Kon­fe­renz wur­de zu ei­nem vol­len Er­folg!

Das ging schon mit dem äu­ße­ren Rah­men los: Ta­gungs­or­te wa­ren das Ozea­ne­um, das hi­sto­ri­sche Rat­haus und die Kul­tur­kir­che, drei auf je­weils ei­ge­ne Art ein­ma­li­ge, be­ein­drucken­de und in­spi­rie­ren­de Lo­ca­ti­ons. Auch die Ar­beit des im Hin­ter­grund wer­keln­den Or­ga-Teams von Wiki­me­dia Deutsch­land (WMDE) sei hier lo­bend her­vor­ge­ho­ben: Von der Pro­gramm­pla­nung über die In­for­ma­tio­nen im Vor­feld bis zum Ca­te­ring und der Un­ter­brin­gung in zen­tral ge­le­ge­nen Ho­tels stimm­te und funk­tio­nier­te ein­fach al­les, so daß sich die gut 200 Teilnehmer*innen des Kon­gres­ses voll auf das Pro­gramm kon­zen­trie­ren konn­ten.

An dem wir uns durch­aus re­ge und ak­tiv be­tei­lig­ten: Kam­ran re­fe­rier­te zu den The­men Ent­ste­hung und Ent­wick­lung von Re­gio­nal­Wi­kis und Re­gio­nal­Wi­kis — Über­flüs­sig oder gro­ße Chan­ce?, un­ser Ad­min Mark such­te und fand in zahl­rei­chen tech­ni­schen Fra­ge­stel­lun­gen Ansprechpartner*innen auf Au­gen­hö­he, Ralph ver­tief­te die Kon­tak­te zu un­se­ren Freund*innen und Förder*innen von WMDE und den Teams der an­de­ren von WMDE fi­nan­zier­ten Com­mu­ni­ty Spaces in Deutsch­land. Zwi­schen­drin lausch­ten die drei Für­ther den Vor­trä­gen an­de­rer Ak­ti­ver oder dis­ku­tier­ten im klei­nen Kreis wei­ter, was vor­her in grö­ße­rer Run­de aus Zeit­grün­den nur an­ge­ris­sen wer­den konn­te.

Wei­ter­le­sen

Veröffentlicht in: Internes | Stichworte: , , , , | 11 Kommentare

Po­ster-Power

Groß und knackig: Das Plakat zur Bewerbung der wöchentlichen Sprechstunde

Groß und knackig: Das Pla­kat zur Be­wer­bung der wö­chent­li­chen Sprech­stun­de

Am letz­ten Wo­chen­en­de hat­ten wir im Rah­men un­se­rer Teil­nah­me an den Stadt(ver)führungen das of­fi­zi­el­le Ver­an­stal­tungs­pla­kat in un­se­rem so­li­den Alu-Auf­stel­ler vor die Tür des Für­thWi­ki-La­dens ge­stellt. Das hat­ten wir auch schon im Vor­jahr ge­tan, dann aber den un­über­seh­ba­ren »Pas­san­ten­stop­per« zwi­schen­drin nicht in ei­ge­ner Sa­che zum Ein­satz ge­bracht.

Das soll nun der Ver­gan­gen­heit an­ge­hö­ren: ab so­fort wer­den wir un­se­re im La­den lau­fen­den Ver­an­stal­tun­gen mit pep­pig-pop­pi­gen Pla­ka­ten im Groß­for­mat DIN A1 be­wer­ben. Der auf­merk­sam­keits­hei­schen­de Auf­stel­ler vor der La­den­tür wird um­so wich­ti­ger, je nied­ri­ger jetzt drau­ßen die Tem­pe­ra­tu­ren wer­den, denn wir wol­len ja nicht bei lau­fen­der Hei­zung die Tür ein­la­dend of­fen ste­hen las­sen...

Zwi­schen Idee, Ent­wurf und Po­ster-Pro­duk­ti­on ver­ging kei­ne Wo­che: Schon an kom­men­den Diens­tag wird wäh­rend un­se­rer re­gu­lä­ren Sprech­stun­de von 16:00 bis 18:00 Uhr der Auf­stel­ler drau­ßen sei­nen stum­men Dienst ver­rich­ten!

Veröffentlicht in: Allgemeines | Stichworte: , , , | Kommentare deaktiviert für Po­ster-Power

Ver­füh­re­ri­sches Wo­chen­en­de

Nur mit dem Weitwinkel-Objektiv einzufangen: das Publikum bei Bernd Jesusseks Vortrag (Foto: Kamran Salimi)

Nur mit dem Weit­win­kel-Ob­jek­tiv ein­zu­fan­gen: das Pu­bli­kum bei Bernd Je­sus­seks Vor­trag

Wie schon im letz­ten Jahr be­tei­lig­ten wir uns auch heu­er wie­der an den Nürn­berg-Für­ther Stadt(ver)führungen: Am zu­rück­lie­gen­den Wo­chen­en­de fan­den sich knapp 60 Per­so­nen in un­se­rem Für­thWi­ki-La­den ein, um sich über un­ser Pro­jekt und un­se­re Ar­beit zu in­for­mie­ren. Ei­ne Da­me füll­te spon­tan ei­nen Auf­nah­me­an­trag aus und wur­de heu­te das 111. Mit­glied in un­se­rem För­der­ver­ein.

»Ver­wand­lun­gen« lau­te­te das dies­jäh­ri­ge Mot­to des städ­te­über­grei­fen­den Events. Als be­son­de­rer Pu­bli­kums­ma­gnet er­wies sich da er­war­tungs­ge­mäß der Vor­trag un­se­res Ver­eins­mit­glie­des Bernd Je­sus­sek zum The­ma »Vom Mu­ni­ti­ons­bun­ker zum Bie­nen­stock – die Kon­ver­si­on der ame­ri­ka­ni­schen Mi­li­tär­flä­chen in Fürth«. Als aus­ge­wie­se­ner Ken­ner der Ma­te­rie und Au­tor meh­re­rer Bü­cher über die Zeit der ame­ri­ka­ni­schen Mi­li­tär­prä­senz in Fürth wuß­te er sein Pu­bli­kum zu fes­seln. Und das gleich zwei­mal hin­ter­ein­an­der, denn das The­ma in­ter­es­sier­te deut­lich mehr Men­schen, als es – trotz ver­dich­te­ter Be­stuh­lung – Plät­ze in un­se­rem Vor­trags­raum gab!

Nach­dem uns bei die­ser Ge­le­gen­heit auch noch ei­ne ki­lo­schwe­re Bü­cher­spen­de zu­teil wur­de, kön­nen wir ein­mal mehr bi­lan­zie­ren, daß die ak­ti­ve Teil­nah­me an den be­lieb­ten »Stadt(ver)führungen« zwar ein Kraft­akt für un­se­re Ak­ti­ven ist, sich der Auf­wand aber al­le­mal lohnt!

Veröffentlicht in: Allgemeines | Stichworte: , , , , , | 2 Kommentare

Fei­er-Abend

20 – 15 – 10 ... Was sich wie ein Count­down an­hört, war eher ein drei­fa­cher Grund zum Ju­beln, denn un­ser vir­tu­el­les Stadt-Le­xi­kon Für­thWi­ki fei­er­te heu­er sein 15-jäh­ri­ges Be­stehen so­wie die Grün­dung des För­der­ver­eins Für­thWi­ki e. V. vor zehn Jah­ren. Ei­nes der be­kann­te­sten deutsch­spra­chi­gen Re­gio­nal­Wi­kis ist da­mit ge­ra­de ein­mal fünf Jah­re jün­ger als sei­ne gro­ße Schwe­ster Wi­ki­pe­dia – die die­ses Jahr ih­ren 20. Ge­burts­tag be­ging!

Ge­la­den hat­te Für­thWi­ki al­le Mit­glie­der des För­der­ver­eins so­wie Freun­de und In­ter­es­sier­te. Sie ka­men zahl­reich zum Für­thWi­ki-La­den in der Gu­stav­stra­ße 12 und brach­ten nicht nur lecke­res Nasch­werk für das ge­mein­sa­me Buf­fet mit, son­dern auch vie­le Ge­burts­tags­ge­schen­ke der be­son­de­ren Art. Ne­ben di­ver­sen hi­sto­ri­schen Fo­tos aus Burg­farrn­bach wur­de den Be­trei­bern des Stadt­Wi­kis u. a. auch ein »hi­sto­ri­scher« Ba­de­an­zug vom ehe­ma­li­gen Mo­de­haus Fied­ler aus den 1990er Jah­ren über­ge­ben – nicht ganz oh­ne Au­gen­zwin­kern und mit dem Kom­men­tar: »Der is fei noch un­ge­tra­gen!«

Wäh­rend die Fo­tos be­reits di­gi­ta­li­siert, hoch­ge­la­den und im Für­thWi­ki zu se­hen sind, wird der Ba­de­an­zug dem­nächst als Fund­stück des Mo­nats im Schau­fen­ster zu be­wun­dern sein. Ge­mein­sam ließ man den Abend mit vie­len Ge­schich­ten und An­ek­do­ten ge­gen 23 Uhr ge­müt­lich aus­klin­gen – nicht oh­ne vor­her auf die näch­sten 15 Jah­re an­zu­sto­ßen!

Veröffentlicht in: Internes | Stichworte: , , , | 1 Kommentar

Klap­pern ge­hört zum Hand­werk

Besuch aus Berlin: Christian Humborg (rechts) und Martin Rulsch (Mitte vorn) von WMDE mit unseren Vorstandsmitgliedern Kamran Salimi (hinten) und Ralph Stenzel (links) (Foto: Harald Betz)

Be­such aus Ber­lin: Chri­sti­an Hum­borg (rechts) und Mar­tin Rulsch (Mit­te vorn) von WMDE mit un­se­ren Vor­stands­mit­glie­dern Kam­ran Sa­li­mi (hin­ten) und Ralph Sten­zel (links)

Seit gut ei­nem Jahr ist Dr. Chri­sti­an Hum­borg ge­schäfts­füh­ren­der Vor­stand von Wiki­me­dia Deutsch­land (WMDE) und da­mit so­zu­sa­gen un­ser »ober­ster Spon­sor«. Er hat­te sich bei sei­nem Amts­an­tritt vor­ge­nom­men, bis En­de 2022 al­le vom WMDE ge­för­der­ten »Lo­ka­len Räu­me« per­sön­lich zu be­su­chen und sich im Ge­spräch mit den Ver­ant­wort­li­chen der dor­ti­gen Or­ga-Teams vor Ort ein Bild über de­ren Ak­ti­vi­tä­ten rund um das »Freie Wis­sen« zu ma­chen.

Ge­stern nun kam Chri­sti­an Hum­borg zu uns nach Fürth, und auch Mar­tin Rulsch vom WM­DE-Team Com­mu­ni­tys und En­ga­ge­ment nutz­te die Ge­le­gen­heit, sich un­se­ren frän­ki­schen »Com­mu­ni­ty Space« end­lich ein­mal selbst an­zu­schau­en. Vor­her bot sich die Ge­le­gen­heit zu ei­nem klei­nen Rund­gang mit den bei­den durch die Alt­stadt und hin­ter­her zu ei­nem ge­müt­li­chen ge­mein­sa­men Abend­essen in der Gu­stav­stra­ße, nur we­ni­ge Schrit­te von un­se­rem »Haupt­quar­tier« ent­fernt.

Wir konn­ten un­se­res Be­su­chern das Für­thWi­ki und sei­ne Al­lein­stel­lungs­merk­ma­le als tech­nisch fort­ge­schrit­te­nes Re­gio­wi­ki na­he­brin­gen und er­hiel­ten um­ge­kehrt wert­vol­le An­re­gun­gen und Kon­tak­te zum wei­te­ren Aus­bau und Wachs­tum un­se­res Pro­jek­tes. So­gar die Stor­chen­fa­mi­lie von ne­ben­an spiel­te un­auf­ge­for­dert mit und wuß­te un­se­ren Be­such aus der Haupt­stadt durch ihr lau­tes Ge­klap­per nach­hal­tig zu be­ein­drucken!

Uns Für­thern hat der Aus­tausch mit dem WM­DE-Chef ani­miert, den Kon­takt zu und den Er­fah­rungs­aus­tausch mit den an­de­ren fünf Com­mu­ni­ty Spaces zu in­ten­si­vie­ren: Mit dem Team vom Wiki­MUC in der baye­ri­schen Lan­des­haupt­stadt sind wir ja schon be­stens ver­netzt, die Ak­ti­ven der Lo­ka­len Räu­me in Köln, Han­no­ver, Ham­burg und Ber­lin ken­nen wir bis­lang über­wie­gend nur aus Vi­deo­kon­fe­ren­zen. Aber das soll und wird nicht so blei­ben...

Veröffentlicht in: Internes | Stichworte: , , , | 2 Kommentare

Für­ther Som­mer­träu­me

Einladung zum Mitträumen: Poster im Schaufenster des FürthWiki-Ladens (Foto: Ralph Stenzel)

Ein­la­dung zum Mit­träu­men: Po­ster im Schau­fen­ster des Für­thWi­ki-La­dens

»Lasst uns un­se­re Träu­me oder ... Es müs­sen nicht im­mer Brat­wür­ste sein« lau­tet der et­was kryp­ti­sche Ti­tel ei­nes Ro­mans, in dem der in Fürth ge­bo­re­ne Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft­ler und Au­tor Wer­ner Knöfel sei­ne Le­se­rin­nen und Le­ser mit­nimmt in das Fürth der spä­ten 1950er Jah­re. Vor die­ser Ku­lis­se be­schreibt er an­schau­lich das Le­ben der so­ge­nann­ten »ein­fa­chen Leu­te« in der Nach­kriegs­zeit.

Nun sind ja Fak­ten und Fik­ti­on zwei­er­lei Din­ge, die aber den­noch in ei­nen ge­mein­sa­men Rah­men pas­sen kön­nen: Wir freu­ten uns da­her sehr über die An­fra­ge des Schrift­stel­lers, der bei uns an­klopf­te mit der Bit­te, in un­se­rem ide­al ge­le­ge­nen Für­thWi­ki-La­den in der Gu­stav­stra­ße ei­ne Au­toren­le­sung aus sei­nem Buch ver­an­stal­ten zu kön­nen.

Am kom­men­den Mitt­woch, dem 27. Ju­li 2022 um 19:00 Uhr ge­hö­ren un­ser Vor­trags­raum und die Auf­merk­sam­keit des Pu­bli­kums Herrn Knöfel und sei­ner kurz­wei­li­gen Rei­se in die Für­ther Ver­gan­gen­heit. Der Ein­tritt ist frei!

Veröffentlicht in: Allgemeines | Stichworte: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Für­ther Som­mer­träu­me

Lie­be und Krieg – ein be­son­de­res Zeit­do­ku­ment

Buchcover »Liebe und Krieg« von Egbert Heiß

Buch­co­ver »Lie­be und Krieg« von Eg­bert Heiß

Im Be­stand un­se­rer ver­eins­ei­ge­nen Hand­bi­blio­thek fin­det sich auch das Buch »Lie­be und Krieg«, in dem des­sen Au­tor Eg­bert Heiß die er­staun­li­cher­wei­se kom­plett er­hal­te­ne Kor­re­spon­denz sei­ner El­tern aus den Kriegs­jah­ren 1940–1945 do­ku­men­tiert und kom­men­tiert. Die Mut­ter da­heim in Fürth, der Va­ter weit weg an der Ost­front: Was in über 1000 Feld­post­brie­fen der Nach­welt über­lie­fert ist, kann als ei­ne Samm­lung zu­sam­men­ge­hö­ri­ger Zeit­do­ku­men­te er­sten Ran­ges gel­ten, die ih­res­glei­chen sucht!

Das Span­nen­de und auch Be­rüh­ren­de an die­sem Brief­wech­sel ist nicht nur das im­mer wie­der durch­schei­nen­de Lo­kal­ko­lo­rit, son­dern auch die Art, wie hier zwei Lie­ben­de mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren, die von­ein­an­der ge­trennt sind und sich an­ge­sichts von Zen­sur und dra­ko­ni­schen Stra­fen auf Ge­heim­nis­ver­rat und sy­stem­kri­ti­sche Äu­ße­run­gen sehr vor­sich­tig aus­drücken müs­sen. Um­stän­de, die 80 Jah­re spä­ter im Osten Eu­ro­pas wie­der be­klem­mend ak­tu­ell ge­wor­den sind...

Dem Sohn des Paa­res ist es zu ver­dan­ken, daß der Brief­wech­sel jetzt nicht nur For­schen­den zu­gäng­lich ist, son­dern in sorg­fäl­tig edi­tier­ter, kom­pri­mier­ter und kon­tex­tua­li­sier­ter Form auch der in­ter­es­sier­ten All­ge­mein­heit. Da­mit nicht ge­nug: Der in Bre­men le­ben­de Eg­bert Heiß wird am 1. Sep­tem­ber ex­tra nach Fürth kom­men, um im hie­si­gen Stadt­mu­se­um aus sei­nem Buch zu le­sen und an­schlie­ßend dem Pu­bli­kum für wei­ter­ge­hen­de Fra­gen zur Ver­fü­gung zu ste­hen.

Lei­der ist die­se Abend­ver­an­stal­tung auf der by­zan­ti­nisch ver­schach­tel­ten – und al­les an­de­re als bar­rie­re­frei­en – Web­site des Mu­se­ums be­stens ver­steckt an­ge­kün­digt. Wir Ver­fech­te­rin­nen und Ver­fech­ter des »Frei­en Wis­sens« rich­ten da­her un­se­re grel­len Schein­wer­fer auf das Buch und den Le­se-Abend und emp­feh­len bei­des un­se­ren Le­se­rin­nen und Le­sern!

Veröffentlicht in: Allgemeines | Stichworte: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Lie­be und Krieg – ein be­son­de­res Zeit­do­ku­ment

Frau­en im Fo­kus

Mehr Frauen in die Wikipedia - sowohl als Autorinnen wie als Artikel (Foto: Ralph Stenzel)

Mehr Frau­en in die Wi­ki­pe­dia – so­wohl als Au­torin­nen wie als Ar­ti­kel

Im Rah­men des Nürn­berg Di­gi­tal Fe­sti­vals 2022 fand am 11. Ju­li 2022 ein Edit-a-thon über Frau­en der Me­tro­pol­re­gi­on Nürn­berg statt. Die Er­lan­ger Wi­ki­pe­dia­ne­rin­nen hat­ten da­zu per­sön­li­che Ein­la­dun­gen aus­ge­spro­chen, de­nen un­se­re bei­den Vor­stands­mit­glie­der Kam­ran Sa­li­mi und Ralph Sten­zel sehr ger­ne Fol­ge lei­ste­ten...

Im Welt­le­xi­kon Wi­ki­pe­dia gibt es Tau­sen­de bio­gra­phi­scher Per­so­nen­ar­ti­kel – da­von ak­tu­ell nur 16,4% über Frau­en. Da­mit nicht ge­nug: Die en­zy­klo­pä­di­schen Ein­trä­ge über Frau­en fal­len meist deut­lich we­ni­ger um­fang­reich aus als die über Män­ner und sind zu­dem sel­te­ner ver­linkt.

In kol­la­bo­ra­ti­ven Schreib­pro­jek­ten wie »Wo­men in Red« ar­bei­ten Au­torin­nen (und Au­toren) dar­an, den »Gen­der-Gap« (Ge­schlech­ter­ab­stand) in der Wi­ki­pe­dia zu ver­rin­gern. In der Er­lan­ger Ver­an­stal­tung ging es kon­kret dar­um, Ar­ti­kel über Wis­sen­schaft­le­rin­nen aus der Me­tro­pol­re­gi­on zu er­wei­tern oder – so­fern noch gar nicht exi­stent – neu an­zu­le­gen. Die Fo­kus­sie­rung auf Wis­sen­schaft­le­rin­nen hat­te den prag­ma­ti­schen Grund, daß die Re­le­vanz­kri­te­ri­en für Per­so­nen­ar­ti­kel recht ein­deu­tig sind: Den mo­ti­vier­ten Wi­ki­pe­dia-Ein­stei­ge­rin­nen soll­ten fru­strie­ren­de Er­fah­run­gen wie die als­bal­di­ge Lö­schung ih­rer Wer­ke aus Man­gel an Be­deut­sam­keit er­spart blei­ben...

Glück­li­cher­wei­se liegt die Si­gni­fi­kanz-Lat­te in un­se­rem Für­thWi­ki deut­lich nied­ri­ger: Wer im­mer in Fürth ge­bo­ren wur­de oder in der Stadt ge­lebt und ge­wirkt hat, kann ei­nen Per­so­nen­ar­ti­kel be­kom­men (und be­hal­ten). Das Ver­hält­nis von männ­li­chen zu weib­li­chen Bio­gra­phien in un­se­rem Ar­ti­kel­be­stand ha­ben wir bis­lang nicht er­mit­telt – es ist aber wohl da­von aus­zu­ge­hen, daß die Ge­schlech­ter­kluft auch bei uns in ähn­li­cher Di­men­si­on vor­han­den ist. Die ge­ziel­te An­spra­che von Frau­en zum Mit­ma­chen im Für­thWi­ki so­wie Ak­tio­nen zur För­de­rung von bio­gra­phi­schen Ar­ti­keln über Frau­en ste­hen da­her auch – und nicht erst seit ge­stern – auf un­se­rer ei­ge­nen Agen­da.

Veröffentlicht in: Internes | Stichworte: , , , , | Kommentare deaktiviert für Frau­en im Fo­kus

»Ge­mein­sam wis­sen wir mehr«

Draußen warm, drinnen herzlich: Entspannte Arbeits-Atmosphäre im WikiMUC (Foto: Kamran Salimi)

Drau­ßen warm, drin­nen herz­lich: Ent­spann­te Ar­beits-At­mo­sphä­re im Wiki­MUC

So steht es ge­schrie­ben auf dem gro­ßen Roll-up im Schau­fen­ster des Wiki­MUC, dem von Wiki­me­dia Deutsch­land (WMDE) ge­för­der­ten Stütz­punkt der Wi­ki­pe­dia-Com­mu­ni­ty in un­se­rer Lan­des­haupt­stadt Mün­chen. Am gest­ri­gen Mitt­woch­abend be­such­ten un­se­re bei­den Vor­stands­mit­glie­der Kam­ran Sa­li­mi und Ralph Sten­zel in ih­ren Rol­len als Raum­ver­ant­wort­li­che des Für­thWi­ki-La­dens die Ak­ti­ven des an­de­ren baye­ri­schen »Com­mu­ni­ty Spaces«, um von­ein­an­der zu ler­nen und Ko­ope­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten aus­zu­lo­ten.

Lei­der war die Stipp­vi­si­te nur von kur­zer Dau­er: We­gen des bau­stel­len­be­dingt in den Abend­stun­den der­zeit arg aus­ge­dünn­ten ICE-An­ge­bots der Deut­schen Bahn konn­te un­se­re De­le­ga­ti­on nur zwei Stun­den vor Ort ver­wei­len, um dann den letz­ten schnel­len Zug des Ta­ges in Rich­tung Nor­den (ge­ra­de noch) zu er­wi­schen. Aber die­se bei­den Stun­den wa­ren prall ge­füllt mit in­spi­rie­ren­den Kon­tak­ten, in­ten­si­ven Ge­sprä­chen und teils über­ra­schen­den Er­kennt­nis­sen! Wir wis­sen jetzt bei­spiels­wei­se, wel­chen Buch­scan­ner wir uns dem­nächst be­schaf­fen wer­den (und wel­cher hilfs­be­rei­te Mün­che­ner mit Für­ther Wur­zeln (!) uns dann ei­nen pra­xis­er­prob­ten Work­flow da­mit bei­brin­gen wird), wir ha­ben neue Ideen für in­no­va­ti­ve Ver­an­stal­tungs­for­ma­te mit­ge­nom­men und auch ei­ni­ge An­re­gun­gen zur wei­te­ren Aus­ge­stal­tung un­se­res ei­ge­nen »Haupt­quar­tiers«!

Am wert­voll­sten aber sind die per­sön­li­chen Kon­tak­te und die ge­knüpf­ten Be­zie­hun­gen, die wir zu in­ten­si­vie­ren und zu ver­tie­fen hof­fen: Die bei­den süd­deut­schen Wiki-»Laboratorien« sind (im Ide­al­fall) ja nur 1,5 Stun­den Zu­fahrt von­ein­an­der ent­fernt, da sind ge­gen­sei­ti­ge Be­su­che un­kom­pli­ziert und so­gar ei­ni­ger­ma­ßen spon­tan zu rea­li­sie­ren. Der Ge­sprächs­stoff wird uns da­bei so schnell nicht aus­ge­hen, denn ge­mein­sam wis­sen wir mehr!

Veröffentlicht in: Internes | Stichworte: , , , | Kommentare deaktiviert für »Ge­mein­sam wis­sen wir mehr«