Über­set­zungs­hil­fe

Einst allgemeine Verkehrsschrift, heute längst außer Gebrauch: Die deutsche Kurrentschrift (Illustration: Anja Wiegel)

Einst all­ge­mei­ne Ver­kehrs­schrift, heu­te längst au­ßer Ge­brauch: Die deut­sche Kurr­ent­schrift

Je äl­ter schrift­li­che Quel­len sind, de­sto schwie­ri­ger ge­stal­tet sich un­ter Um­stän­den ih­re Aus­wer­tung: Wäh­rend die mei­sten un­se­rer Au­torin­nen und Au­toren mit der Frak­tur­schrift noch ei­ni­ger­ma­ßen zu­recht­kom­men, sind die Süt­ter­lin­schrift und die deut­sche Kurr­ent­schrift heut­zu­ta­ge nur noch we­ni­gen Ein­ge­weih­ten zu­gäng­lich.

Lei­der führt die­se »Un­le­ser­lich­keit« nicht sel­ten zur Ver­nich­tung in­ter­es­san­ter Zeit­zeug­nis­se und Do­ku­men­te, weil bei­spiels­wei­se Hin­ter­blie­be­ne mit in Süt­ter­lin ver­faß­ten Schrift­stücken aus Ur­omas Se­kre­tär nichts an­zu­fan­gen wis­sen und sie des­halb kur­zer­hand ent­sor­gen...

Für viele mittlerweile fast so unlesbar wie ägyptische Hieroglyphen: Die Sütterlinschrift (Illustration: Anja Wiegel)

Für vie­le mitt­ler­wei­le fast so un­les­bar wie ägyp­ti­sche Hie­ro­gly­phen: Die Süt­ter­lin­schrift

Un­ser pen­sio­nier­ter Stan­des­be­am­ter und pas­sio­nier­ter Hob­by-Hi­sto­ri­ker Pe­ter Frank ist aus be­ruf­li­cher Not­wen­dig­keit wie pri­va­tem In­ter­es­se seit Jahr­zehn­ten firm in den al­ten deut­schen Schrif­ten und hat an­ge­bo­ten, als »Über­set­zer« zur Ver­fü­gung zu ste­hen und den Be­sit­zern sol­cher al­ten Do­ku­men­te bei de­ren Tran­skrip­ti­on zu hel­fen.

Da die ver­mu­te­te Nach­fra­ge für die­se Art von Hil­fe­stel­lung ei­nen ei­ge­nen re­gel­mä­ßi­gen Ter­min nicht wirk­lich recht­fer­tigt, bie­ten wir die Dienst­lei­stung ab so­fort im Rah­men un­se­res mo­nat­li­chen Mit­mach-Mitt­wochs an (je­den drit­ten Mitt­woch im Mo­nat ab 18:30 Uhr im Für­thWi­ki-La­den).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

Kommentare sind hier derzeit nicht zugelassen.